Dunkle Wolken

Im Moment sind meine Gedanken nicht wirklich bei der Weltreise. Mein Kater Wilson ist überfahren worden, die Ärzte kämpfen um sein Leben. Kleiner Sonnenstrahl am dunklen Himmel: mein Vietnamführer wird morgen geliefert. Hab mich mal für Lonely Planet entschieden, wenigstens als Anfang.

1 Kommentar 1.3.11 17:12, kommentieren

Werbung


Gewöhnt Euch dran!

Ich hab keinen roten Faden, es gibt keine andere Logik in diesem blog als meine innere. Einer der Fixpunkte: Vietnam. Es reizt mich, dieses Land. Es muss dabei sein und zwar ziemlich am Anfang der Reise. Also heißt es jetzt mal, alle möglichen Infos über Vietnam sammeln, herausfinden, was ich da sehen möchte, wie man sich am besten in dem Land fortbewegt und wie und wo man gut und doch günstig leben kann. Nicht vergessen ein Dokument anlegen für benötigte Visa! An manchen grauen Tagen tut es auch einfach gut, ein kleines Stück in die Zukunft zu träumen und wolkenverhangenen Himmel gegen ein wenig Kopfkino zu tauschen - zum Beispiel über Vietnam. 

27.2.11 11:29, kommentieren

Die Geburtsstunde einer Idee

Ja, wie war das denn nun? Irgendwie war sie einfach da, die Idee eine Weltreise zu machen. Und natürlich folgten ihr auf dem Fuße sofort die ersten Zweifel: Kann ich denn hier alles einfach liegen lassen? Schaff ich das, auch ganz alleine? Was ist mit den Tieren?

Es folgten ein paar Stunden googeln, lesen, sich informieren. Vor allem und besonders empfehlenswert: www.weltreise-info.de

Im Gefolge verschwanden sie alle, die blöden Zweifel - einer nach dem anderen. 

Ja, ich kann hier alles einfach liegen lassen, weil die Zeit vorbei ist, da "alles" Bedeutung für mich hatte. Die Kinder sind erwachsen und nach den 3 Jahren Vorbereitungs- und Planungszeit, die ich mir gegeben habe, auch beide schon selbständig. Für die Tiere werde ich eine gute Unterkunft finden - mit deutlicher Betonung auf GUTE! Und last but not least: alleine - natürlich! nur alleine! Diese Reise ist ein ganz besonderer Schnittpunkt in meinem Leben und ich würde um nichts in der Welt diese Zeit jemand anderem anpassen wollen. 

Mein Mann ist seit mehr als 2 Jahren tot, ich bin soweit, diese schöne Zeit hinter mir zu lassen und in mein neues Leben zu starten. Nichts, was "normal" ist, scheint mir wirklich zu passen, nichts vom Alltäglichen kann ich mir vorstellen. 

Aber diese Welt und mich - uns gibt's in dieser speziellen Kombination nur jetzt und ich möchte ihn erfahren, erleben, sehen diesen wunderbaren Planeten. Die Frage nach dem warum hat sich mir nie gestellt, aber die Zweifel, die ich trotz allem hatte sind jetzt ersetzt durch ein trotziges: Warum nicht! 

 

1 Kommentar 26.2.11 17:45, kommentieren